Eriwan. Aufzeichnungen aus Armenien

für Alexandra,
Katharina Rutschky
und meine armenischen Freunde

Foto: Eriwan. Aufzeichnungen aus Armenien – von Marc Degens

Drei Jahre Armenien. Die Reise in ein unbekanntes Land. Alltag und Ausnahmezustand, Autobiographie und Literaturgeschichte. »Eriwan« ist ein Buch über das Leben im Kaukasus und über eine Welt im Wandel.

Das Armenienbuch von Marc Degens ist ein Beschreibungswunderwerk. Wer jemals dieses Land bereist hat, wird sehr viel wiedererkennen – und noch mehr dazulernen. Besonders interessant aber dürfte es für Leser sein, die noch nie dort waren, denn nicht nur erzeugt die ebenso emphatische wie kritische Schilderung von Menschen und Verhältnissen Sehnsucht nach Armenien, sie bietet auch pars pro toto eine Analyse postsowjetischer Gesellschaften.
ANDREAS PLATTHAUS

»Eriwan« ist Reisebericht, Fotoalbum, Tagebuch und Landeskunde in einem, voller skurriler Szenen und Aberwitz.

Man fühlt sich beim Lesen in einer Mischung aus Katastrophenfilm und ›Der Schut‹.
BODO MROZEK